Position und Bewegung

Aus Helmsheim

Version vom 22. Februar 2020, 16:16 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Bewegungsdimensionen
Positionen
Vertikal Horizontal
Oben Unten Frontal Seitwärts
oww'a oben unna unten vonna vorn(e) newa neben
drowwe droben drunna darunter davonna davor danaewa daneben
u'ff auf hinna hinte(n,r) rechts rechts
iiwwa über dahinna dahinte(n,r) links links
driwwa darüber
Bewegungen
Vertikal Horizontal
Oben Unten Frontal Seitwärts
runna herunter hruff herauf ferrschich vorwärts riwwa herüber
nunna hinunter nuff hinauf hinnerschich rückwärts niwwa hinüber
abwaerds abwärts uffwaerds aufwärds her her her her
n'oo hin n'oo hin
Bewegung bezogen auf den Raum

Bei einem Raum ist immer der eigene Standort ausschlaggebend. Wenn ich mich in dem Raum befinde gehe ich "naus " -hinaus und kam "rei " -herein. Wenn ich außerhalb von dem Raum bin, gehe ich "nei " -hinein und kam "raus " -heraus.


Wie wurde mit den Arbeitstieren kommuniziert
Kommandos für den Ochsen
Kommandos
Vorwärts Rückwärts Seitwärts Wenden
hueh vorwärts huuf rückwärts hodd nach rechts hoddrumm rechts herum
hobbhobb schneller oohah anhalten hueschdd nach links hueschddrumm links herum

Ein Kommando ist ein stimmliches Signal, um ein von Pferden oder Ochsen gezogenen Fuhrwerks zu lenken. Den Tieren wird dadurch die Start, Stopp und Zugrichtung mitgeteilt. Gleiches gilt auch beim Pflügen und Eggen mit Ochsen- oder Pferdegespannen in der Landwirtschaft. Die Kommandos waren nicht immer einheitlich. Beim Anhalten wurde manchmal ein "brr" verwendet ober beim anfahren ein Schnalzlaut. Um die Aufmerksamkeit der Tiere zu erhalten, wurde eine Peitsche und bei den Ochsen manchmal ein Stock eingesetzt.